Die neue Freiheit

Mai 4, 2018

Über Mut und alte Freunde

Der Lebensabschnitt ü50 ist aufregend. So viele neue Möglichkeiten bieten sich. Es braucht aber auch den Mut, diese zu nutzen.

Über Mut und alte Freunde

Der Lebensabschnitt ü50 ist aufregend. So viele neue Möglichkeiten bieten sich. Es braucht aber auch den Mut, diese zu nutzen.

Es ist Freitagnachmittag und ich gönne mir eine Auszeit mit einem lieben alten Freund. Mein Nachmittag gehört David Copperfield, meinem Helden und meinem Vorbild in stürmischen Tagen. Er entführt mich in eine andere, fast vergessene Welt. In eine Welt, in der Menschen wie Spielbälle großen Widrigkeiten ausgesetzt sind und die trotzdem ihre Träume nicht aufgeben. Hier wird Wagemut großgeschrieben und mit einem Happy End belohnt. Für mich fühlt es sich an, wie nach Hause zu kommen, wenn ich meine alte abgegriffene Penguin Popular Classics Paperback Ausgabe von Charles Dickens „David Copperfield“ aufschlage. Mit ihm zusammen wage ich mich zu Orten vor, an denen ich noch nie zuvor gewesen bin … Ob am Ende wirklich alles gut wird?

Manche Bücher sind wie alte Freunde

Hast Du auch so ein Buch, das Du immer und immer wieder liest. Dessen Seiten schon abgegriffen sind und Eselsohren haben? Ein Buch, dessen Protagonisten wie alte Freunde für Dich geworden sind? Charaktere, die für Dich vielleicht sogar als Vorbild dienen? Auch wenn David Copperfield jetzt schon 169 Jahre alt ist, der Mut mit dem er dem Leben begegnet und mit dem er die verworrenen Wege geht, die ihn am Ende ans Ziel führen, berühren mich immer wieder aufs Neue und inspirieren mich, selbst mutiger zu sein.

Neues wagen

Der Mut, Neues zu wagen

Manchmal stößt man an eine innere Grenze und weiß, dass dahinter ein Niemandsland beginnt. Terra incognita. Ein Ort ganz tief in einem selbst verborgen für den es eine gehörige Portion Mut braucht, um ihn aufzuspüren. Denn dort ist man auf sich allein gestellt. Glaubt man zumindest … Bisher war dieser Ort versperrt durch alte Glaubenssätze, Bequemlichkeit und die Angst, ein anderer Mensch zu werden, hat man dieses geheimnisvolle Gebiet erst einmal betreten. Ein anderer Mensch, der dann die Erwartungen der anderen nicht mehr erfüllt und der deshalb weniger geliebt wird? Und trotzdem ist da diese unstillbare Sehnsucht und Neugierde. Eine Kraft, die alle Bedenken zur Seite wischen möchte. Die geradezu danach schreit, Neues zu wagen. Kennst Du das auch? Denn mir geht es gerade so, wenn ich an meine berufliche Zukunft denke.

Neues wagen

Der Ruf des Unbekannten

Neben Charles Dickens und David Copperfield begleitet mich an diesem Nachmittag auch Jack London – der Vater aller Abenteuer-Romane. Er nimmt mich mit in die Wildnis, Hundeschlitten bringen mich in unbekanntes Gebiet, wo das Glück und jede Menge Gold auf mich warten. „Nur Mut“ ruft auch er mir zu, wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Ich höre ihn, den Ruf des Unbekannten. Und ich bin mir in der Zwischenzeit sicher, dass ich ihm folgen werde …

Was hält Dich davon ab, Dich neu zu erfinden?

Ist der Entschluss erst einmal gefasst, die Grenze in das unbekannte Land zu überschreiten, gibt es kein Zurück mehr – für mich jedenfalls nicht. In meinem Leben habe ich das ein oder andere Mal viel zurückgelassen, um Neues zu entdecken. Ja, ich bin auch schon mit Blessuren und reumütig zurückgekehrt. Aber immer bin ich daran gewachsen und in der Regel habe ich erreicht, was ich mir vorgenommen hatte. Was hält Dich davon ab, neue Wege zu beschreiten, wenn die alten zu ausgetreten und langweilig geworden sind?

Dieser Lebensabschnitt ist aufregend

Für mich ist dieser Lebensabschnitt irrsinnig aufregend. Hätte mir vor fünf Jahren jemand erzählt, dass ich einmal einen eigenen Blog habe, den hätte ich für verrückt erklärt. Aber hier sitze ich und schreibe – und es endet nicht hier, ich habe Pläne … kühne Pläne. Mit über fünfzig habe ich viel mehr Mut und viel mehr Vertrauen in mich, als ich das noch vor zehn Jahren hatte.

Neues wagen: Who’s stopping me? Niemand, außer ich selbst. Wie sieht es bei Dir aus?

Jeder von uns sollte den David Copperfield in sich kennen und jeder von uns sollte einen Mr. Micawber als Mentor und Freund an seiner Seite haben – dann können einem die schrecklichen Uriah Heeps dieser Welt schlussendlich nichts anhaben.

… denn am Ende wird alles gut!

Alles Liebe
Eure Martina

Culotte | Zara
Shirt | Polo Ralph Lauren
Leinenweste | Massimo Dutti
Sneakers | Woolrich
Sonnenbrille | Ralph Lauren

Kostenlos und wertgeschätzt

Der Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest gerne öfter etwas auf meinem Blog lesen? Kein Problem! Am besten Du abonnierst STILL SPARKLING, dann bekommst Du automatisch die neuesten Blogposts. Alles was Du tun musst: Deine Mail-Adresse eintragen, absenden und  den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das ist wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht. Ich freue mich über jede Leserin und  selbstverständlich ist das ganze kostenlos und Deine Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen.

 

 

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren