Baby, it’s cold outside – genieße es!

Jan 27, 2019

Fünf wunderbare
Gründe, diese
Jahreszeit zu
mögen

Fünf wunderbare
Gründe, diese
Jahreszeit zu
mögen

Gäbe es eine Hitliste für Sätze, dann wäre „Mann, ist das kalt“ wohl gerade der absolute Spitzenreiter, die unangefochtene Nr. 1. der Charts. Gefolgt von „Ich freu mich schon auf den Frühling“. Was soll ich sagen? Vielleicht ja und ja? Ja, es ist kalt und ja, auch ich freue mich auf den Frühling. Aber als bekennender Jahreszeiten-Fan gewinne ich auch dem Winter eine positive Note ab (und das obwohl ich Kälte wirklich nicht leiden kann).

Der Winter mag es uns vielleicht nicht so leicht machen, ihn zu mögen wie der Frühling oder der Sommer. Aber hey, gib ihm eine Chance! Er hat es verdient.

Fünf gute Gründe, den Winter zu mögen

Fünf Gründe, den Winter zu mögen

Sich von der Natur belohnen lassen

 

Hörst Du die Stille, wenn der Schnee fällt und die Welt auf leise gestellt wird? Alles ist irgendwie in Watte gepackt und ganz weich und flauschig. Oh, es ist sehr beruhigend.

Wenn dann das Licht auf die gefrorenen Schneekristalle fällt und alles funkelt wie tausend Diamanten, dann hüpft mein Fotografenherz besonders hoch. Es ist, als hätte die Natur den Bling Bling Modus angestellt.

 

 

Hygge zuhause genießen

 

Jetzt ist die Zeit für gemütliche Abende zuhause. Ich habe keine Bedenken, irgendetwas zu verpassen, wenn ich faul auf der Couch sitze und ein Buch lese. (Meine aktuelle Leselist gibt es hier)

Genau wie die Natur jetzt die Zeit zur Regeneration nutzt, tue ich das auch. Regelmäßige Saunagänge kurbeln mein Immunsystem an, mit einer Detox-Kur reinige ich meinen Körper. So kann ich den Frühling in zwei Monaten frisch und mit neuer Energie begrüßen.

Und wenn ich es dann auch noch schaffe, mich von der Couch aufzuraffen, könnte es durchaus sein, dass ich ausmiste. Vielleicht unterziehe ich meinen Kleiderschrank einer Schlankheitskur oder räume in meinem Büro einmal gründlich auf. Momentan scheint Maria Kondo ja in aller Munde zu sein …

Wenn ich fertig bin mit Aufräumen, tauche ich das Wohnzimmer in warmes Kerzenlicht und kuschle mich mit einer Kaschmirdecke und einem Glühwein vor den Kamin. Perfekt, oder?

Fünf Gründe, den Winter zu mögen

Zeit, um Luft zu holen

 

Die Luft ist im Winter so schön klar und voller Sauerstoff. Den tanke ich dick eingemummelt bei einem langen Spaziergang am See. Und genieße dabei den herrlichen Ausblick über das Wasser auf die Berge.

Wann hast Du zum letzten Mal einen Schneemann gebaut? Bei mir ist das ehrlich gesagt auch schon eine ganze Weile her. Also nichts wie raus und zusammen mit dem Lieblingsmenschen mal wieder Kind sein.

Jetzt ist auch die Zeit, die Bretter aus dem Keller zu holen. Egal ob auf der Piste oder in der Loipe, erst ein bisschen bewegen und dann mit Schwung einkehren in eine der gemütlichen Hütten. Ski heil!

Und weil auch im Kopf mehr Platz ist um diese Jahreszeit, kann ich wunderbar die nächsten Monate planen. Zum Beispiel die Themen hier auf Still Sparkling oder auch unsere Reisen …

Mode – Jetzt ist sie so warm, weich und kuschelig

 

Ich mag im Winter vor allem die Stoffe so gerne: weich und kuschelig kommen Kaschmir und Merinowolle daher und schmeicheln den Sinnen.

Das gilt auch für meinen Lieblingspulli dieses Winters, den ich hier trage. Am liebsten hätte ich ihn jeden Tag an.

Meine Tschapka erinnert mich in diesen Tagen an eine wunderschöne Winterreise nach Norwegen, die ich vor ein paar Jahren mit meinem Mann gemacht habe. In Trondheim haben wir diese Mützen in einem Laden entdeckt und als wärmende Souvenirs mit nach Hause gebracht.

Und vielleicht lege ich mir im Sale noch einen neuen Mantel zu. Mal sehen, was sich beim nächsten Bummel in der Stadt so findet.

 

Fünf Gründe, den Winter zu mögen

In Kultur machen

 

Und wenn ich schon in der Stadt bin, dann kann ich gleich mal das Kulturprogramm testen. Im Kino laufen ein paar interessante Filme und die Museen sind voll mit vielversprechenden Ausstellungen.

Ich habe mal drei Fotoausstellungen rausgesucht, die in Hamburg, Berlin und am Starnberger See gezeigt werden.

Hamburg

Im Haus der Photographie in den Deichtorhallen stellt Michael Wolf noch bis zum 3. März 2019 seine Bilder „Life in cities“ aus.

Die zwölf Werkserien und eine riesige Wandinstallation umfassende Ausstellung MICHAEL WOLF − LIFE IN CITIES im Haus der Photographie zeigt Werke von Wolfs Anfängen als Dokumentarfotograf bis hin zu den jüngsten Arbeiten. Michael Wolfs Arbeiten reflektieren die Lebensbedingungen in Metropolen wie Hongkong, Tokio, Chicago und Paris und greifen Themen wie Bevölkerungsverdichtung, Massenkonsum, Privatsphäre und Voyeurismus auf.

Berlin

Ab dem 2. Februar ist in der Galerie 36 in Berlin die Fotoausstellung „Woman on View – Aesthetics of Desire“ zu sehen.

Die Gruppenausstellung Women on View thematisiert die Erotisierung des weiblichen Körpers in der Werbefotografie – angefangen bei der frühen Produktreklame der 1940er Jahre, über die Ära der Hyper-Erotisierung der Frau in den 1990er Jahren hin zu zeitgenössischen Positionen in der Werbefotografie. Präsentiert werden legendäre Plakate und Fotografien von namhaften Künstlern wie Horst P. Horst, Erwin Blumenfeld, Helmut Newton, Peter Lindbergh, Herb Ritts, Irving Penn und Jeanloup Sieff, um nur einige zu nennen. Einerseits zeigt die Ausstellung verschiedene Darstellungsweisen der Frau in der Werbung auf. Andererseits hinterfragt sie die wechselseitigen Einflüsse der modischen und kommerziellen Fotografie bei der Schaffung ästhetischer Standards…

Starnberger See

Im Schloss Kempfenhausen zeigen die KunstRäume am See noch bis zum 24. Februar die Ausstellung „Lebensspuren“

Das vom Ammersee stammende Künstlerduo CORIMAGE (Carmen Kubitz und Jürgen Wassmuth) hat sich gemeinsam mit der Journalistin Maren Martell auf eine zwei Jahre dauernde Reise durch das Fünfseenland aufgemacht und insgesamt 41 Menschen getroffen, mit ihnen gesprochen, deren Geschichten erfahren und sie fotografiert. Entstanden sind intensive Porträts, die zusammen mit den zugehörigen Texten Einblick geben in die Viten bekannter Autoren, Musiker, Schauspieler, Künstler und Kreativen.

 

SHOP THE POST

 

 

Habe ich was vergessen?

Bestimmt. Wenn Du gut darüber nachdenkst, fallen Dir sicherlich noch weitere Gründe ein, warum es im Winter auch ganz schön ist. Und während Du darüber nachdenkst, vergisst Du, wie kalt es gerade ist.

Winterliche Grüße,
Deine Martina

 

Mein Outfit

Pulli | Weekend Max Mara
Jeans | Windsor
Bluse | Windsor
Mütze | aus Norwegen
Stiefel | schon ein paar Jährchen in meinem Schuhschrank

Still Sparkling abonnieren

Der Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest gerne öfter etwas auf meinem Blog lesen? Kein Problem! Am besten Du abonnierst STILL SPARKLING, dann bekommst Du automatisch die neuesten Blogposts. Alles was Du tun musst: Deine Mail-Adresse eintragen, absenden und  den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das ist wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht. Ich freue mich über jede Leserin und selbstverständlich ist das ganze kostenlos und Deine Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen.

 

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren