48 Stunden in Hamburg – 5 Insider Tipps und ein maritimer Look

Apr 21, 2019

Ein Wochenende in Hamburg.
Vollgepackt mit Highlights.

Ein Wochenende in Hamburg.
Vollgepackt mit Highlights.

Manchmal passiert in zwei Tagen so viel, wie sonst in zwei Wochen nicht, ach was sage ich, in zwei Monaten! Unser letztes Wochenende in Hamburg war mega intensiv und voller aufregender Erlebnisse. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, nicht als die gleiche Martina zurückgekehrt zu sein, wie die, die am Freitag morgen in München in den Flieger stieg … Mit zurück gebracht habe ich neben fünf Insider Tipps für ein Wochenende in Hamburg auch einen frischen Look.

Hamburg – das Tor zur Welt – hat uns mit Sonnenschein begrüßt und zu einem Bummel durch die Stadt eingeladen. Wir waren mit unseren einheimischen Freunden ein bisschen abseits der bekannten Touristenziele unterwegs, haben köstlich gegessen und in einem neuen Designhotel gewohnt. Ein rundrum gelungenes Wochenende. Das fand übrigens auch Gustav the Basset

 

 

Obendrein bekam ich noch eine neuen Look auf dem Kopf. Und das von niemand geringerem als Boris Entrup himself. Den gibt es in einem anderen Beitrag. Meine Tipps für ein Wochenende in Hamburg teile ich hier aber gerne mit Dir.

 

Hamburg – 5 Insider Tipps für Dich

Eine Fahrt mit der HVV Fähre nach Övelgönne

Die Linie 62 der Hamburger Hafenfähren ist für Kenner eine günstige Alternative zur klassischen Hafenrundfahrt. Die malerische Route führt elbaufwärts entlang vieler Sehenswürdigkeiten.

Ab der Brücke 3 an den Landungsbrücken fährt die Line 62 die Elbe hinab und dabei hält sie an vielen beliebten Sehenswürdigkeiten an. Die Landungsbrücken, der Fischmarkt und das Dockland ziehen an einem vorbei. Als nächstes hält die Fähre am Museumshafen Övelgönne, von wo aus der Elbstrand zum Sonnen, Spazierengehen und Schiffe gucken einlädt.

Hier solltest Du Aussteigen und in der berühmten „Strandperle“ einkehren. Dort kann man ganz entspannt mit den Füßen im Sand und einem Bier in der Hand den großen Pötten hinterhersehen. … wohin wohl ihre Reise gehen mag?

 

Der Wochenmarkt auf dem Großneumarkt

 

Der Großneumarkt in der westlichen Neustadt ist eine kleine Welt für sich. Zental gelegen zwischen der Kirche St. Michaelis, dem Park „Planten un Blomen“, der Alster und dem Kiez, bietet er eine abwechslungsreiche Mischung aus Galerien, Geschäften, Cafés und Restaurants, sowie Bars und Boutiquen.

Mittwochs und samstags findet hier ein Wochenmarkt mit frischen Produkten aus der Region statt. Einfach losziehen, sich unter die Einwohner des Viertels mischen und dem Klönschnack der Marktfrauen lauschen – herrlich hamburgerisch!

Hamburg - 5 Insider Tipps

Dem Turmtrompeter von St. Michaelis lauschen

 

Gleich um die Ecke vom Großneumarkt steht der Hamburger Michel. Ja, den kennt jeder … aber nicht jeder weiß, dass hier jeden Tag um 10 Uhr und um 21 Uhr (sonntags um 12 Uhr) ein Trompeter – genannt Turmbläser oder auch Turmtüter – Choräle in alle vier Himmelsrichtungen bläst. Eine Tradition, die seit mehr als 300 Jahren liebevoll gepflegt wird. So mancher Passant hebt lauschend den Kopf und verlangsamt seinen Schritt mit einem Lächeln auf den Lippen für ein paar Augenblicke. Das ist schon etwas Besonderes in einer Stadt, in der die Menschen ziemlich flott unterwegs sind.

 

Abendessen in der Hafencity

 

Die Hafencity ist ziemlich beeindruckend, muss ich sagen. Ähnlich wie in London die Docklands ist hier auf einem Areal des ehemaligen Freihafens ein völlig neuer Stadtteil entstanden. Überragt von der Elbphilharmonie wurden in der Hafencity Wohnungen, Geschäfte und Restaurants angesiedelt. Die Quadratmeterpreise sind atemberaubend, ebenso ist der Ausblick auf die Elbe.

Genau diesen Blick bietet das Bootshaus – Grill & Bar. Hier haben wir köstlich gegessen und wurden sehr freundlich bedient. Der Fokus liegt – wie der Name vermuten lässt – auf hervorragendem Fleisch, aber auch mein Pastagericht war ein Gedicht.

Kleiner Tipp: unbedingt nach dem Cheesecake fragen, der steht nämlich nicht immer auf der Karte. Es wäre aber jammerschade sich ihn entgehen zu lassen!

 

Übernachten im neuen Designhotel

 

Wem das Vier Jahreszeiten am Jungfernstieg dann doch zu gediegen ist, der zieht einfach ein paar Straßen weiter in das Tortue Hotel, das Mitte 2018 eröffnet hat. Mit 126 Zimmern ist es ein relativ kleines Hotel, aber holla the woodferry, es strotzt nur so vor edlem Design und Material. Und dabei atmet es ein einladendes Flair.

Die Bar und die Brasserie sind sehr gemütlich, das Petite Dejeuner ist ein französischer Traum und bietet alles, was das Herz begehrt. Unter anderem die zweitbesten Croissants, die ich außerhalb Frankreichs gegessen habe (die besten gibt es immer noch im Hotel Orphee in Regensburg, sorry).

Und von hier aus ist man fußläufig in nullkommanix überall in der Neustadt. Wie heißt es so schön: Lage, Lage, Lage. Dazu kommt hier obendrein noch die wunderschönen Einrichtung und der hervorragende Service – ein perfekter Ort für ein perfektes Wochenende in Hamburg.

Hamburg - 5 Insider Tipps

48 Stunden in Hamburg

Unser Wochenende in Hamburg war viel zu kurz, um diese wunderschöne Stadt so richtig zu würdigen. Das nächste Mal möchte ich die Elbphilharmonie von innen sehen, vielleicht im Coast Sushi essen und das Sir Nicolai Hotel ausprobieren (ein Tipp von Boris Entrup). Wer weiß, was uns sonst noch so alles einfällt. Denn so viel ist sicher: Hamburg, wir kommen bald wieder!

 

Mein Outfit

Weiße Culotte aus Leinen | Massimo Dutti
Gelber Pullover | COS (last season)
Breton | Armor Lux (gerade im Sale)
Tuch | Windsor (wohnt schon ziemlich lange in meinem Kleiderschrank)
Sneakers | Woolrich (sehr, sehr bequem!)
Armreif | Georg Jensen
Gürtel | Vintage

und in einer Gastrolle Gustav the Basset

Herzlichst,
Deine Martina

Still Sparkling abonnieren

Der Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest gerne öfter etwas auf meinem Blog lesen? Kein Problem! Am besten Du abonnierst STILL SPARKLING, dann bekommst Du automatisch die neuesten Blogposts. Alles was Du tun musst: Deine Mail-Adresse eintragen, absenden und  den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das ist wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht. Ich freue mich über jede Leserin und selbstverständlich ist das ganze kostenlos und Deine Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen.

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren