Entspannt feiern – Metallic Chic und coole Drinks

Nov 3, 2019

Meine Tipps für
die Partysaison 2019

Meine Tipps für
die Partysaison 2019

Spätestens Mitte November flattern sie ins Haus, die ersten Einladungen für Weihnachtsfeiern, Feste und Parties. Vielleicht wird sogar schon die Silvesterparty geplant. Im Kalender reihen sich die schönen Events wie die Perlen auf der Schnur aneinander. Das kann mitunter ein bisschen anstrengend werden. Da ist es gut, einen Plan zu haben. Nicht nur, was die passenden Partyoutfits anbelangt, sondern auch wie man entspannt und fit durch all diese Feiern kommt.

***Werbung|PR-Sample

Entspannt feiern – meine Tipps für Feste & Parties

Ich gebe zu, ganz so wild wie früher feiere ich heute auch nicht mehr. Da habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, ich bin einfach von Party zu Party geflattert wie ein bunter Schmetterling und habe jede Sekunde genossen. Heute liebe ich es immer noch zu feiern, allerdings mit ein wenig mehr Planung und dem ein oder anderen Päuschen dazwischen. Aber spätestens, wenn der DJ Dancing Queen von Abba spielt, gibt es für mich auf der Tanzfläche kein Halten mehr …

So kommst Du entspannt durch eine lange Partynacht

 

  1. Bequem und chic – das geht

Am besten, Du suchst Dir ein Partyoutfit aus, bei dem nichts zwickt und kneift. Nicht zu eng sollte es sein! Es wäre doch doof, wenn Du am Buffet passen musst, nur weil keine Nudel mehr zwischen Dich und Dein Outfit passt.

Ein lässiger Schnitt wird durch besondere Stoffe und Materialien ganz einfach zu einem super schicken Partyoutfit. Metallic und Glitzereffekte sind gerade voll im Trend, da mache ich gerne mit. Ich habe zwei Looks zusammengestellt, die mich diese Saison durch die Feste im November und Dezember begleiten werden. In die beiden Hosen von Stehmann habe ich mich sofort verliebt, denn sie sind wirklich bequem und trotzdem absolut partytauglich.

Entspannt feiern

Silberne Hose kombinieren

was trage ich zu Silvester

was trage ich zu Weihnachten

  1. High Heels oder Flats?

Einen ganzen Abend auf High Heels, das kann ganz schön schwierig werden für mich. Aber … es gibt High Heels und High Heels. Ich achte schon beim Kauf darauf, dass ich nicht nur auf Zehenspitzen stehe. Darum bevorzuge ich bei hohen Schuhen solche, die ein leichtes Plateau haben, so wie diese hier von Stuart Weitzman. Die haben mich schon durch so manches rauschende Fest getragen.

Partyschuhe

Meine Bloggerkollegin Beate von befifty hat mir noch den Tipp für dünne Einlegesohlen gegeben. Die soll sogar Herzogin Kathrine in ihren Heels tragen … Alice Bow heißt das Label, das orthopädische Polsterung mit italienischen Ledersohlen kombiniert. Und zwar so, dass sie eben auch in schmale Schuhe passen. Das probiere ich demnächst aus.

Für den Nachhauseweg kommen in meine Tasche natürlich immer noch ein Paar Ballerinas …

  1. Die Sache mit dem Alkohol

Ein Gläschen Champagner hier, einen Cocktail da und nach dem Essen vielleicht gar einen Verdauungsschnaps … Schwuppdiewupp schnurrt der Kater am nächsten Tag in der Lautstärke eines Presslufthammers. Darauf habe ich überhaupt keine Lust und deshalb halte ich mich beim Alkoholkonsum in der Zwischenzeit an ein paar einfache Regeln:

  • Ich gehe nie ohne Grundlage auf ein Fest. Wenn ich auf nüchternen Magen zwei Gläser Champagner zur Begrüßung trinke, ist der Abend für mich schon gelaufen. Darum esse ich bevor ich das Haus verlasse immer noch ein Stückchen Käse oder etwas ähnliches als Grundlage.
  • Nicht zu viel durcheinander trinken. Auch wenn es verführerisch ist, sich durch die komplette Cocktailkarte zu probieren, von unterschiedlichen Sorten Alkohol lasse ich die Finger. Ich entscheide mich für ein Getränk und bleibe meist dabei. Mein Kopf dankt es mir am nächsten Tag.
  • Alkoholfreie Alternativen suchen. Viele Cocktails gibt es auch in einer alkoholfreien Version. Ein Shirley Temple oder ein Ipanema (ein Caipi ohne Alkohol) schmecken fast genauso gut, wie ihre alkoholhaltigen Verwandten. Versprochen. Am besten, Du sprichst mit dem Barkeeper, was es Feines auf der Karte gibt.

Julie Rose Bar

  1. Der Tag danach

Ein wenig Regeneration muss schon sein, denn so eine Partynacht ist derweilen anstrengend. Darum gibt es bei mir (und das nicht nur nach Parties) immer viel Zitronenwasser zu trinken. Das wirkt basisch und entgiftend. Und wenn es zeitlich irgendwie zu schaffen ist, lege ich einen Wellnesstag zuhause ein. Unter der Woche trinke ich außerdem viel Kräutertee und gönne mir regelmäßig eine Massage. So bin ich fit für den nächsten Event.

Hast Du auch Tipps und Tricks, wie Du gut durch die Feste und Feiern der Saison kommst? Dann bitte immer her damit! Denn wir wollen doch alle noch eine ganze Weile die Dancing Queens auf jeder Party sein, oder?

Die Bilder für diesen Post durften wir in der Juliet Rose Bar in München fotografieren. Herzlichen Dank an dafür an das Team vom City Hilton. In der Juliet Rose Bar gibt es nicht nur ganz besondere Drinks, sondern regelmäßig auch Veranstaltungen. Wer zum Beispiel noch etwas für Silvester sucht, der findet es hier.

Let’s dance the night away
Deine Martina

Meine Outfits

Silberne Hose | Stehmann (die Hose wurde mir im Rahmen einer Kooperation als PR Sample zur Verfügung gestellt)
Weißes Jacket | Zara (älter)
Schwarzes Top | H&M
Silberne Schuhe | Stuart Weitzman (heißgeliebt und viele Jahre getragen)
Schmuck | Fochtmann, Brigitte Bijou und Modern Eves

Schwarze Hose mit Glitzereffekt | Stehmann (die Hose wurde mir im Rahmen einer Kooperation als PR-Sample zur Verfügung gestellt)
Schwarzer Netzhoodie | aus der Kollektion von Fee am See
Khakifarbenes Top | Andrea Licht (gesehen bei Fee am See)
Schuhe | Stuart Weitzman
Schmuck | Fee am See

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren