Das tut gut: Ein Wellnesstag zuhause

Nov 25, 2018

Oder warum es wichtig ist
kurz mal das Hamsterrad
zu verlassen

Die Adventszeit naht. Aber keine Panik. Ganz im Gegenteil!

Oder warum es wichtig ist
kurz mal das Hamsterrad
zu verlassen

Die Adventszeit naht. Aber keine Panik. Ganz im Gegenteil!

Es ist jedes Jahr das gleiche Szenario: Damit an Weihnachten alles perfekt ist, habe ich in meinem Kopf eine lange Liste mit Dingen, die ich VOR dem 1. Advent erledigt haben möchte. Weil ich weiß, dass danach die Hektik der „stillen Zeit“ beginnt und Ausnahmezustand herrscht. Auf meiner mentalen Liste stehen so wichtige Punkte wie ALLE WEIHNACHTSGESCHENKE KAUFEN, DIE WEIHNACHTSDEKO SORTIEREN, PLÄTZCHEN BACKEN, WEIHNACHTSKARTEN BESTELLEN und einiges mehr…

***In Kooperation mit Primavera***

Und was kann ich von dieser Liste eine Woche vor meinem selbstgewählten Stichtag abhaken? Ganz genau NICHTS, NADA, NIENTE. Vielleicht bin ich schlecht organisiert. Oder zu langsam. Oder beides. Vielleicht – und das klingt viel charmanter – klafft zwischen meiner Vorstellung und der Realität einfach eine zu große Lücke. Das richtige Leben mit all seinen großen und kleinen Herausforderungen kommt immer irgendwie dazwischen.

Asche auf mein Haupt? Nein, dieses Jahr nicht. Ich habe beschlossen, mich deswegen nicht schlecht zu fühlen und in Hektik zu verfallen. Stattdessen werde ich EINEN GANG RUNTERSCHALTEN. Denn wie sagte schon Konfuzius: „Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.“

Darum habe ich beschlossen, einen Wellnesstag zuhause einzulegen.

Egal, ob Du Deine Liste schon abgearbeitet hast, so ein Wellnesstag zuhause tut auf alle Fälle immer gut. Einfach mal für einen Tag das Hamsterrad verlassen und neue Kraft tanken.

Ein Wellnesstag zuhause

Hier kommen meine Tipps für einen gelungenen Wellnesstag zuhause

  • Der Tag beginnt mit einem grünen Smoothie. Das weckt die Lebensgeister und stärkt das Immunsystem. Und weil ich keine Lust habe, kiloweise Obst und Gemüse nach Hause zu schleppen, habe ich mir ein paar frische Säfte von Antidote bestellt. Mit Grünkohl! IIIhgitt? Nein! Überraschend lecker. Der Drink heißt übrigens „Love me“. Genau das richtige Motto für den heutigen Tag.

 

  • Rechner und Handy bleiben heute aus und stattdessen drehe ich eine Runde im Park. Nichts übertriebenes, eine halbe Stunde flott Spazierengehen. Das reicht, um den Körper mit Sauerstoff zu fluten.

 

  • Yoga ist bisher an mir vorübergegangen, auch wenn ich weiß, dass es Körper und Geist gut tut. Aber die ein oder andere Meditationsübung kenne ich natürlich. Am liebsten entspanne ich einfach bei Musik. Wer will kann sich hier meine Playlist Wellness für die Ohren für eine relaxte Stunde runterladen:

 


 

Wellnesstag zuhause

 

  • Zum Mittagessen gibt es jetzt ein leichtes Lunch. Für heute habe ich mir einen Quinoasalat mit Äpfeln ausgesucht. Den habe ich bei Marc von „Bake to the roots“ gefunden. Den Blog kann ich wirklich nur empfehlen. Er gewinnt regelmässig Preise, die Rezepte sind sehr kreativ und die Fotografie ist zum Niederknien. Kein Wunder, der Mann ist im richtigen Leben Grafikdesigner.

Ein Bad für Körper und Seele

  • Nach einem ausgiebigen Mittagsschläfchen kommt am Nachmittag mein Lieblingsprogrammpunkt des Wellnesstag zuhause: Ein ausgiebiges Bad. Dazu habe ich mir für meine wintertrockene Haut die Regenerationspflege von Primavera ausgesucht. Bio Rose & Osmanthus. Diese Kombination wirkt nicht nur ausgleichend und durchwärmend, sie duftet auch sehr verführerisch. Als Krönung kommen ein paar Rosenblätter in die Wanne. Ein bisschen Luxus muss sein.

 

 

Wellnesstag zuhause

 

  • Während ich in der Wanne liege, lege ich noch meine geliebte Sheet-Mask von Instytutum auf.

 

 

  • Passend zum Badeöl von Primavera gibt es auch noch ein Bodyoil mit Bio Rose & Osmanthus (ich habe übrigens gegoogelt: Osmanthus ist ein Ölbaumgewäschs, dessen Blüten verführerisch duften ….stimmt!)

 

 

 

  • So langsam geht mein Wellnesstag zuhause zu Ende. Nach dem Bad noch ein bisschen mit einem schönen Ingwertee kuscheln, ein bisschen im neuen Buch schmökern und dann ab ins Bett zum Schönheitsschlaf.

 

Und die Liste? Welche Liste? Am Ende wird alles gut, das habe ich in der Zwischenzeit gelernt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch schon jetzt einen entspannten Start in die Adventszeit.

 

Mein Outfit

Meine kuschelige Loungewear ist von youlookperfect.

 

Still Sparkling abonnieren

Der Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest gerne öfter etwas auf meinem Blog lesen? Kein Problem! Am besten Du abonnierst STILL SPARKLING, dann bekommst Du automatisch die neuesten Blogposts. Alles was Du tun musst: Deine Mail-Adresse eintragen, absenden und  den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das ist wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht. Ich freue mich über jede Leserin und selbstverständlich ist das ganze kostenlos und Deine Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen.

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren