Lässig & enstpannt reisen

Aug 5, 2018

Mein Städtetipp - 2 Tage
in Göteborg

Es muss nicht immer eine der großen Metropolen sein. Entspannter ist ein Städtetrip allemal in einer kleineren Stadt.

Mein Städtetipp – 2 Tage
in Göteborg

Es muss nicht immer eine der großen Metropolen sein. Entspannter ist ein Städtetrip allemal in einer kleineren Stadt.

London, Paris, New York. Sie klingen verführerisch in meinen Ohren, diese Metropolen. Sie leuchten mir entgegen und ich sehe mich schon fotogen durch Häuserschluchten laufen und mit einer lässigen Handbewegung ein Yellow Cab anhalten, um zum nächsten Highlight zu düsen … Tempo, Tempo, Tempo! Denn diese Städte schlafen nie. Und verpassen will ich auf keinen Fall etwas. Gerade bei Städtereisen sind die Tage oft vollgepackt bis zum Anschlag. Das ist nicht gerade erholsam, finde ich. Lässig und entspannt reisen ist mir da manchmal lieber, zum Beispiel nach Göteborg.

Städtereisen ohne Stress

Ich habe die Tage noch nicht gezählt, die wir dieses Jahr schon unterwegs waren. Es sind viele. Ja, ich reise für mein Leben gerne und genieße es. Aber ohne Stress sollte es sein. Ich muss in meinem Takt bleiben können, um meine Batterien aufzuladen und mich inspirieren zu lassen. Statt den nächsten Punkt auf einer langen Liste von „Must-Sees“ abzuhaken, sitze ich lieber in einem Straßencafé und beobachte die Menschen und den Rhythmus der fremden Stadt. Zeit ist auch hier das Zauberwort. Denn wieviel möchtest Du in einen Kurztrip von zwei Tagen packen, um noch Spaß daran zu haben? Deswegen lasse ich die ganz großen Metropolen erst einmal bei Seite bis genug Zeit dafür ist und suche mir andere Ziele mit viel Charme und Potential …

Göteborg                     

… 2 Tage in Göteborg

Göteborg klingt natürlich nicht so sexy wie London, Paris, New York. Es gibt kein Harrods, keine Champs-Élysées und keine Fifth Avenue. Dafür gibt es viel Wasser und Grün, einen Schärengarten vor der Haustüre und nette kleine Läden. Für den frischen Fisch haben die Göteborger sogar eine eigene „Kirche“ gebaut. Die Stadt hat eine Größe, die sich in zwei Tagen gut erkunden lässt, sie ist überschaubar und einladend. Von Hektik fehlt hier jede Spur. Wir hatten genug Zeit, um einen guten Eindruck von Göteborg zu bekommen, ohne uns gestresst zu fühlen. Wir sind nicht mit dem Gefühl abgereist, die Hälfte verpasst zu haben. Genau so soll es sein, oder?

Inspirierend, geschmackvoll & stylish

Göteborg hat einiges zu bieten. Wir waren überrascht wie großzügig hier alles angelegt ist. Breite Alleen und viel Grün, ungewöhnliche Architektur und der nordische Stil, den ich so liebe. Natürlich waren wir shoppen und Gott sei Dank hatten wir wenig Platz im Kofferraum, sonst wäre unsere Beute noch viel umfangreicher ausgefallen. Neben neuen Stücken für den Kleiderschrank sind auch Küchenutensilien mit in die Shoppingtüten gewandert. Besonders viel Spaß machte es mir, in kleinen Läden zu stöbern und Marken zu entdecken, die es bei uns nicht an jeder Ecke gibt. Auch für Liebhaber von Trödel und Antiquitäten gibt es in Göteborg eine gute Auswahl. Denn die Schweden haben ein großes Herz für solche Dinge. Die ganz großen Luxusmarken habe ich nicht entdeckt, aber ich war auch nicht auf der Suche danach. Der Style der Einheimischen ist schwedisch lässig, dem habe ich mich gerne angeschlossen.

Auch kulinarisch kommt man in Göteborg nicht zu kurz. Wer Fisch und Meeresfrüchte liebt, ist hier genau richtig. An jeder Ecke gibt es Frisches aus dem Meer, aber auch sonst fanden wir überraschend viel Foodtrucks mit frischer und gesunder Auswahl. In den Saluhallen gibt es viele Stände mit Spezialitäten aus Schweden, aber auch internationale Köstlichkeiten.

 

             

            

 

Alles zu Fuß erreichbar

Von unserem Hotel aus konnten wir alles zu Fuß erreichen, ohne uns Blasen zu laufen. Bei tropischen 27 Grad war das auch gut so. Wie immer auf solchen Kurztrips haben wir uns ein zentral gelegenes Hotel ausgesucht. Von hier aus war es nur ein Katzensprung zum Hafen und den Fähren. Auch in die Fußgängerzone mit den Geschäften war es nur ein paar Minuten. Um die Ecke des Hotels lag eine nette kleine Straße mit vielen Restaurants und Cafés, die am Abend Live-Musik im Programm hatten. Auch wenn Hotels in zentraler Lage oft nicht ganz billig sind, für einen Kurztripp kommt für uns nichts anderes in Frage, denn wir wollen nicht unsere Zeit im Taxi oder den öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen.

 

               

               

 

 

Meine Tipps für Göteborg

 

Übernachten
Wir haben im Elite Plaza Göteborg übernachtet, einem 5-Sterne Haus in einem wunderschönen historischen Gebäude. Unser Zimmer war ein Traum mit hoher Holzdecke und moderner Kunst an den Wänden. Wenn dann noch Fotobücher von Mario Testino auf dem Zimmer liegen, bin ich glücklich.

Göteborg                              

Sightseeing
Ein Bootsfahrt auf dem Kanal rund um die Altstadt mit Paddan ist fast schon Pflicht. Hier erklärt ein Guide sehr humorvoll die Geschichte der Stadt.

Einen guten Überblick über Göteborg gibt es vom 27. Stock des „Lippenstifts“. So nennen die Göteborger das rot/weiße Bürogebäude am Hafen. Der Aufzug bringt einen bequem in luftige Höhen.

Eine Hafenrundfahrt macht man am besten mit der ganz normalen Fähre. Zum Preis einer Busfahrt kann man aus- und einsteigen, wo man gerade Lust hat. Wir sind auf der anderen Seite des Hafens in Hisingen gelandet. Neben der Universität der Stadt gibt es hier auch Restaurants und ein rekonstruiertes Schiff der Swedish East India Company, das man besuchen kann.

Fiskekyrkan. übersetzt heißt das „Fischkirche“. Dahinter verbirgt sich die Auktion- und Verkaufshalle für den frischen Fisch und die Schalentiere in Göteborg. Architektonisch interessant und kulinarisch ein Traum.

Shopping
Göteborgs Haupteinkaufsstraßen liegen im Stadtteil Inom Vallgraven,dem alten befestigten Teil der Stadt. Viele kleine nette Geschäfte finden sich zum Beispiel in der Magasin Gatan. Besonders haben es mir die Einrichtungsgeschäfte angetan. Zum Beispiel Artilleriet und Norrgavel. Es gibt auch Einkaufszentren, die haben mich aber gar nicht interessiert.

Kulinarisches
Frischen Fisch und Schalentiere gibt es in Göteborg in feinster Qualität. Mittags waren wir bei Kajutan in der Fiskekyrkan. Sehr fein! Für einen Abend haben wir uns eins von drei Sterne-Restaurant in Göteborg ausgesucht. Das Koka bietet moderne nordische Küche mit regionalen Produkten.

 

Mein Fazit

Göteborg ist eine schöne Stadt für ein Wochenende zu zweit. Wir haben unsere Zeit hier genossen und uns wohlgefühlt. Ist das nicht das Wichtigste? Es gibt natürlich auch diverse Museen und einen Botanischen Garten … wir haben uns treiben lassen im entspannten Rhythmus der Göteborger und die Lage der Stadt direkt am Wasser  bei hochsommerlichen Temperaturen sehr zu schätzen gewusst.

Mein Faible für den Norden kennt Ihr ja.  Für mich gibt es genug Gründe, immer wieder hier her zu kommen.

London, Paris und New York hebe ich mir für später auf (auch wenn es mir wirklich unter den Nägeln brennt, endlich wieder einmal nach London zu kommen, der Stadt in der ich über zwei Jahre gelebt habe). Dazu braucht es viel mehr Planung und viel mehr Zeit.

Wie ist das bei Euch? Macht Ihr Städtereisen? Wieviel Zeit nehmt Ihr Euch dafür und welche Schwerpunkte setzt Ihr?

Eure Martina

SHOP THE POST


 

 

 

 

Der Artikel hat Dir gefallen und Du möchtest gerne öfter etwas auf meinem Blog lesen? Kein Problem! Am besten Du abonnierst STILL SPARKLING, dann bekommst Du automatisch die neuesten Blogposts. Alles was Du tun musst: Deine Mail-Adresse eintragen, absenden und  den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das ist wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht. Ich freue mich über jede Leserin und  selbstverständlich ist das ganze kostenlos und Deine Daten werden nicht weitergegeben. Versprochen.

 

Still Sparkling abonnieren

Still Sparkling abonnieren